• Tischtennis Banner
  • Tischtennis Banner 2
logo

Wir auf Facebook

Sponsoren

Übersicht zum Saisonende

Jugend

Unsere erste Jugendmannschaft spielt in der Bezirksklasse in der Besetzung Max Schwarz, Fabius Gustedt, Niklas Weber und Jochen Dehlinger. Vor der Rückrunde wollten wir einen sicheren Mittelfeldplatz erspielen. Da wir aber nur einen einzigen Spieltag in Stammbesetzung bestreiten konnten, war dieses Ziel plötzlich in weiter Ferne. Entsprechend steht am Ende der Runde auch nur Platz 8 – der erste Nichtabstiegsplatz. Das Potenzial hätte aber locker für einen Mittelfeldplatz gereicht. In der nächsten Spielrunde läuft es hoffentlich etwas besser.

Die Zweite spielt eine Klasse unter der Ersten in der Kreisliga. Hier war auch vor Beginn der Runde das klare Ziel der Nichtabstieg. Drei Spiele vor Ende der Runde standen wir mit fünf Punkten auf Platz sechs. Der Klassenerhalt rückte in greifbare Nähe und man durfte durchaus optimistisch in die letzten Spiele gehen. In diesem Fall schaffte es die Mannschaft auch den Klassenerhalt am letzten Spieltag sicherzustellen.

Die Dritte musste leider aufgrund geringer Zeit und Motivation die Punktspiele zu bestreiten, vom Spielbetrieb zurückgezogen werden. Ob wir in der kommenden Saison einen neuen Versuch wagen, hängt auch davon ab, ob sich genügend Spieler finden, die regelmäßig spielen möchten.

Auf den Einzelturnieren konnten wir auch dieses Mal wieder Titel und gute Platzierungen erreichen. Niklas Weber wurde mit einer überzeugenden Leistung Kreismeister seiner Altersklasse. Fabius Gustedt konnte die Bezirksendrangliste gewinnen, sich bei den württembergischen Einzelmeisterschaften ins Viertelfinale spielen und wird am kommenden Sonntag bei der Schwerpunktrangliste West starten.

Aktive

Die Erste hatte sich für die A-Klasse den Klassenerhalt als Ziel gesetzt, doch die Vorrunde mit nur 4 Pluspunkten war eine unerwartete Katastrophe. Geschwächt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Roland Lau, der nur ganz wenige Spiele mitwirken konnte und auch durch mangelnde Konzentration landete man auf dem vorletzten Tabellenrang. Doch angeführt von dem nimmermüden „Ersatzkapitän“ Dustin Peterson, der sich mustergültig für sein Team verkämpfte und so die anderen mitriss, schafften wir es in der Rückrundentabelle punktgleich mit Sickenhausen auf Platz 3. Doch in der Gesamtwertung blieb uns der neunte Tabellenplatz, der Abstiegsplatz, punktgleich mit dem TSV Betzingen III, das dank des besseren Spielverhältnisses glücklich den 8. Rang belegte.
Gerade die letzten beiden Begegnungen verliefen für uns alles andere als glücklich. Die Vorgaben waren klar: Es mussten drei Punkte erzielt werden, also galt es, keine Niederlage einzustecken. Am SA 18.04. mussten wir in Rübgarten antreten. Die Eingangsdoppel gingen 2:1 an Lustnau, wir waren zufrieden. Aber dann mussten Dustin Peterson, Heiko Jülich, Dennis Nagel und Alex Wiesenhütter jeweils die Segel streichen und die TTF Neckar-Schönbuch führten in Waldorfhäslach mit 5:2. Diese Führung hielt die TTF lange Zeit bis zum 7:5. Dann punkteten für Lustnau Alex sowie die beiden Ersatzspieler aus der Zweiten, Micha Drysch und Stefan Ilg, so dass Lustnau mit 8:7 in Führung lag. Dass das Schlussdoppel verloren ging, konnten wir an dem Abend verkraften, denn wir setzten alles auf eine Wiederholung des Vorrundensieges gegen Derendingen III um die drei Punkte schlussendlich zu erreichen..
Am Sonntagnachmittag ging es dann in das entscheidende Duell. Es war ein knallhartes Match bei dem um jeden Punkt gefightet wurde. Wieder ging Lustnau 2:1 in Führung und diese Führung gaben wir nie her, egal wie auch das Spiel hin und her wogte. Es gelangen an diesem Nachmittag vor allem Heiko Jülich begeisternde Spiele. In beiden Spielen mit 0:2 Sätzen zurückliegend konnte er jeweils seine Gegner bezwingen. Auch Stefan Ilg konnte zweimal punkten. Einen Punkt erzielte Dustin, ebenso Alex. Das waren schon mal 8 Punkte und Lustnau lag 8:6 in Führung, das rettende Ufer war greifbar nahe. Doch es sollte nicht sein. Micha Drysch, gerade er, der in vielen Spielen der Rückrunde einer der Matchwinner war, hatte im letzten Einzel großes Pech: Im 1. Satz lag Micha noch mit 9:7 vorne, bevor Netz- oder Kantenbälle in Verbindung mit einem defekten Spielball zum Verlust dieses Satzes führten. Von diesem Pech erholte sich Micha an diesem Tag nicht und das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Drysch/Peterson hätten unter normalen Umständen die Partie nie und nimmer verloren. Auch das Aufbäumen nach 0:2 Satzrückstand und der Gewinn des 3. Satzes brachten den Umschwung nicht mehr: Derendingen III schaffte das Unentschieden, das für uns den Abstieg in die B-Klasse bedeutete. Das nächste Saisonziel kann nur der sofortige Wiederaufstieg sein, denn in Normalbesetzung und Normalform ist diese Mannschaft für die B-Klasse zu stark!

Im B-Klassenpokal schaffte es Lustnau I bis ins Viertelfinale, wobei im Achtelfinale es das direkte Zusammentreffen mit Lustnau II gab. Da gab es zwar einen standesgemäßes 4:0 für die Erste, dass das alles nicht so „easy“ war, zeigte das Satzverhältnis von 12:6.

Im Gegensatz zur I. Mannschaft verlief für die II. Mannschaft die Saison ohne große Höhen und Tiefen. Das realistische Saisonziel war ein Mittelfeldplatz. Schon nach 3 sehr unglücklich verlaufenen Spielen und 1:5 Punkten war klar, dass "nach oben" nichts gehen wird. Die Hinrunde endete auf Platz 7. (von 10 Mannschaften) mit 6:10 Punkten und Abständen von jeweils 6 Punkten auf einen Auf- bzw. Abstiegsplatz. So war klar, dass andere Ziele her müssen. Zwei davon wurden gleich im ersten Spiel beim 9-5 Sieg gegen den Lokalkonkurrenten EK Lustnau erreicht: Die Schmach aus der Hinrunde tilgen und unseren Rekonvaleszenten Mathias nach einem halben Jahr Pause wieder einsetzen zu können. Außerdem konnten wir nach ca. 35 Jahren ein "Nachwuchstalent" aus der eigenen Jugend wieder an Bord begrüßen. Thomas Klaus konnte auch gleich bei seinem ersten Einsatz sein erstes Einzel gewinnen! Als dann am Ende Rückrunde auch noch eine Mannschaft sich vom Spielbetrieb abgemeldet hat, war damit der Abstieg schnell auch kein mathematisches Risiko mehr. Die Rückrunde wurde entspannt mit 8:8 Punkten auf dem insgesamt 7. Platz beendet. Wir sind zufrieden und danken noch einmal recht herzlich allen Ersatzspielen die immer wieder eingesprungen sind. Es spielten: Drysch (7:3), Walker (5:5), Ilg (5:5), Schwarz (JES) (0:2), Barth (2:6), Gans (8:3), Revermann (6:4), Thieme (3:6), Klaus (1:3), gespielte Doppel (12:9).

Ein Kreismeister-Titel geht nach Lustnau

Bei den Kreismeisterschaften 2015 konnte sich Niklas Weber im Finale mit einem tollen Spiel den Titel sichern. Er darf sich damit Kreismeister des Jahrgangs 2000 nennen. Weitere Plätze auf dem Treppchen erreichten Silas Gollhausen (Platz 3) und im Doppel Niklas Weber und Vincent Gustedt.

Fabius Gustedt verzichtete im Hinblick auf die Württembergischen Einzelmeisterschaften der Jugend, die am nächsten Tag stattfanden, auf einen Start. Dafür belohnte er sich mit einem Platz im Viertelfinale sowie einem 3. Platz im Doppel mit Rinor Rexhepi.

Bei der Bezirksendrangliste des Bezirks Alb am 01.02.2015 waren noch zwei Starter des TSV Lustnau dabei - Lukas Sperlich und Fabius Gustedt. Lukas trat bei den Jungen U15 an, musste aber leider bereits nach dem ersten Spiel verletzungsbedingt abbrechen. Fabius Gustedt ging bei den Jungen U14 als Turnierfavorit ins Rennen und wurde dem auch gerecht. Er leistete sich im gesamten Turnierverlauf lediglich vier Satzverluste. Mit dem ersten Platz bei der Endrangliste erspielte er sich zudem das Recht auf einen Startplatz bei der Schwerpunktrangliste der Bezirke Alb, Oberer Neckar, Schwarzwald und Böblingen.

Sichtungsturnier der Bezirksrangliste

Zum ersten Sichtungsturnier der Bezirksrangliste des Bezirks Alb starteten am 20.10.2013 acht Kinder und Jugendliche des TSV Lustnau. Von den sieben Startern sind nach dem Turnier fünf für die nächste Runde qualifiziert. Hier stößt dann auch Fabius Gustedt dazu, der für die erste Runde freigestellt war.

Die meisten Spieler konnten sich in ihren jeweiligen Gruppen souverän durchsetzen und spielten gutes Tischtennis. Max, Niklas, Lukas, Vincent, Jan und Fabius freuen sich auf die zweite Runde.

Ergebnisse der Bezirksendrangliste

Bei der Bezirksendrangliste waren am letzten Sonntag noch drei Starter des TSV Lustnau dabei. Lukas und Jan spielten in der U14-Konkurrenz. Jan konnte im ersten Spiel Lukas noch bezwingen, spielte dann aber in den folgenden Spielen etwas unglücklich und verletzte sich auch noch leicht, so dass er das Turnier nicht komplett zuende bringen konnte. Lukas konnte am Ende drei seiner neun Einzel gewinnen und kann mit diesem Ergebnis sehr zufrieden sein.

Fabius spielte in der U13- Konkurrenz und war sowas wie der Mitfavorit auf den Turniersieg. Im Spiel um Platz 1 musste er sich zwar seinem Gegenüber vom SV 03 knapp geschlagen geben, Platz 2 berechtigt aber auch zum Start auf der Schwerpunktrangliste im April, wo er dann auf Konkurrenten aus vier Bezirken trifft. Es ist die zweite Teilnahme an der Schwerpunktrangliste, wir sind gespannt!

Insgesamt wieder ein gutes Abschneiden aller Teilnehmer des TSV, die sich teilweise über zwei Qualifikationsrunden zur Endrangliste vorgespielt haben.

Stadtkader erfolgreich gestartet

DSC03793

Gemeinsam mit dem SV 03 Tübingen und dem TV Derendingen haben wir nun einmal im Monat sonntags ein gemeinsames Training unserer Talente ins Leben gerufen. In der Turnhalle Winkelwiese trainieren jeweils sechs Talente aus den drei Vereinen gemeinsam unter optimalen Bedingungen. Die Idee für dieses Kooperations-Projekt ist bei der gemeinsamen Ausbildung zum B-Lizenz-Trainer der drei Jugendleiter entstanden. Andreas Hühnerfuß (TV Derendingen),  Martin Hüttner (SV 03 Tübingen) und Dennis Hospach (TSV Lustnau) wollen die bereits sehr erfolgreiche Jugendarbeit der einzelnen Vereine dadurch noch weiter voranbringen. "Mit drei angehenden B-Lizenz-Trainern können wir ein qualitativ außergewöhnlich hochwertiges Training anbieten. Diese Zusammensetzung gibt es normalerweise nur in den Landesstützpunkten", so der Jugendleiter vom SV Tübingen.

Die Trainingsphilosophie der drei Trainer ist sehr ähnlich. So überrascht es dann auch nicht, dass man sich gegenseitig auch gut versteht. Der Trainingsschwerpunkt liegt natürlich auf der Vermittlung eines modernen und offensiven Tischtennisspiels. Aber bei der Arbeit mit jungen Menschen kommt selbstverständlich auch der Spaßfaktor nicht zu kurz. Und so zeichnet sich nach den ersten beiden Trainingseinheiten eine gute Trainingsatmosphäre mit motivierten Trainierenden und Trainern ab.

Den TSV Lustnau vertreten momentan

  • Lukas Sperlich
  • Max Schwarz
  • Niklas Weber
  • Fabius Gustedt
  • Jan Nagel
  • Jochen Dehlinger

Das Trainerteam ist sehr zuversichtlich, dass dieses Projekt ein voller Erfolg wird. Packen wir's an!