• Turnen
  • Turnen2
logo

Mitglied werden

Sponsoren

Turnabteilung auf Facebook

Endlich war es wieder soweit: Das Landeskinderturnfest in Heilbronn öffnete seine
Türen für Kinder, Jugendliche, Betreuer und Besucher. Rund 5000 aktive
Teilnehmer/innen des Landeskinderturnfests, das vom Schwäbischen Turnerbund
(STB) und der STB-Jugend ausgerichtet worden ist, haben die Stadt Heilbronn sowie
die Bundesgartenschau (BUGA) zum Bewegungs-Mittelpunkt für ein Wochenende
gemacht. Natürlich war der TSV Lustnau auch dieses Jahr wieder mit 53 Kindern und
15 Betreuern vertreten. Das Landeskinderturnfest bot den Teilnehmer/innen drei
abwechslungsreiche Tage mit viel Spaß, Bewegung, sportlichen Aktionen, Partys
und Wettkämpfe.
Am Freitag den 19. Juli machten wir uns auf Richtung Heilbronn und bald konnte
jede Gruppe ihre Klassenzimmer zum Übernachten beziehen. Der TSV Lustnau war
an der Helene -Lange-Realschule in 4 Klassenzimmern untergebracht. Schnell
wurden die Landeskinderturnfest T-Shirts übergezogen und ab ging es zum BUGA -
Gelände. Dort fand um 19 Uhr die Eröffnungsshow mit Turni, verschiedenen
Showvorführungen und einem DJ statt. Dieser laue Sommerabend war ein perfekter
Start für ein unvergessliches Wochenende.
Am nächsten Morgen klingelte der Wecker um 7:30 Uhr und es wurde ausgiebig
gefrühstückt, sodass später genügend Kraft für den Wettkampf vorhanden war. Nach
dem Frühstück wurden die Trainerinnen als Friseurinnen umfunktioniert und
zauberten den Mädels perfekt sitzende Flechtfrisuren. Im Laufe des Vormittags
nahmen die Turner/innen an verschiedenen Mitmachaktionen teil. Anschließend ging
es im Bus Richtung Wettkampfhalle. Alle Turner/innen von Lustnau starteten um 13
Uhr an den jeweiligen Geräten in den verschiedenen Altersklassen. Die letzten
Gruppen beendeten den Wettkampf gegen 17 Uhr. Aufgrund der langen Wartezeiten
an den Geräten und den sehr sommerlichen Temperaturen dauerte der Wettkampf
etwas länger.
Alle Turner/innen haben einen sehr guten und verletzungsfreien Wettkampf
bestritten. Bei den Mädels waren es in den einzelnen Altersklassen zum Teil bis zu
über 100 Mitstreiterinnen pro WWK. Bei den Jungs gab es deutlich weniger
Teilnehmer.

Siegerlisten der Jungs und Mädels der Top 10:

WWK m 9 Jahre Leo Nock Platz 7 (27,30 Punkte)
WWK m 12 Jahre Frederik Hinke Platz 2 (31,75 Punkte)
WWK m 13 Jahre Erik Fortmann Platz 3 (29,80 Punkte)
WWK w 12 Jahre Lene Berner Platz 10 (32,15 Punkte)
WWK w 14 Jahre Raphaela Schmidt Platz 7 (31,7 Punkte)
  Maren Koller Platz 8 (31,25 Punkte)

Nachdem sich alle von dem Wettkampf erholt hatten spazierten wir gemütlich zum
BUGA – Gelände zurück und ließen den Abend mit der Open-Air-Disco ausklingen.
Am Sonntag, den 21. Juli war der Abreisetag. Die Klassenzimmer mussten geputzt
und die Taschen der Teilnehmer/innen gepackt werden. Nachdem alles erledigt war
durften sich alle nochmal austoben und alle möglichen Mitmachaktionen, wie zum
Beispiel den Turni Pass ausprobieren.
Gegen 15 Uhr fuhren wir wieder mit dem Bus in Richtung Lustnau zurück.
Das Landeskinderturnfest bietet den Teilnehmern/innen eine tolle und
unvergessliche Erfahrung, häufig sind sie das erste Mal ohne Eltern unterwegs.
Veranstaltungen wie diese lassen das Vereinsklima unter den verschiedenen
Trainingsgruppen verbessern, die Kinder lernen sich kennen und die
Gruppendynamik wird gestärkt. Auch für uns Trainer/innen ist dieses Fest enorm
wichtig!
Wir hoffen, dass beim nächsten Turnfest genauso viele Teilnehmer/innen
mitkommen wie dieses Jahr. Also dann bis zum nächsten Mal. Wir freuen uns schon
darauf!

Ann-Christin Grosse

Das diesjährige Frühjahrsfest fand am 18. Mai in Pliezhausen statt. In den ersten beiden Durchgängen traten 12 Turnerinnen für den TSV Lustnau an. Die restlichen Mädels gingen bereits am 23. März an den Start und durften somit an diesem Wettkampf nicht mehr teilnehmen. Zudem kamen sehr viele Eltern und Freunde mit zum Rahmenwettkampf, um die Mädels des TSV Lustnau anzufeuern.
Morgens um 9.45 Uhr turnten unsere jüngsten Mädels ihren ersten Wettkampf nach ihren bereits erfolgreichen Vereinsmeisterschaften außerhalb des Vereins. Unsere fünf Jutis E8 (Jahrgang 2011) begannen ihren Wettkampf am Sprung. Naja Cornelsen (13. Platz), Ann Strecker (6. Platz), Nina Barthel (21. Platz), Elisa Billing (22. Platz) und Annie Sieghörtner (11. Platz) starteten gegen 23 andere Turnerinnen für den TSV Lustnau. Ann Strecker setze ich als 6te durch! Sie turnte die gelernten Übungen super sauber und wurde dafür belohnt. Auch die anderen vier Mädels absolvierten souverän ihren ersten Wettkampf! Der erste Turnwettkampf bringt so viel neues mit sich. Alle Mädels haben sich dem gestellt und die gelernten Übungen an allen Geräten sauber geturnt. Nicht nur die Juti E8 tunten einen super Wettkampf, sondern auch die vier Jutis E9 (Jahrgang 2010). Die Turnerinnen Leni Gekeler (40. Platz), Lina Jauch (20. Platz), Nora Geissler (31. Platz) und Carla Schmid (39. Platz) starteten am Reck in den Wettkampf. Bei diesem Jahrgang starteten mehr Mädels, insgesamt mussten sich die Turnerinnen gegen 43 Mädels durchsetzen. Auch die vier Mädels turnten an jedem Gerät eine saubere Übung, sogar am Wackel- und Zittergerät Balken gab es keine Stütze.
Am Ende können alle neun Mädels super stolz sein, ihren ersten Wettkampf außerhalb des Vereines souverän gemeistert zu haben. Die nächsten Wettkämpfe werden kommen und von jedem Turnwettkampf kann man einiges lernen. Die Trainerinnen sind super stolz auf die jüngsten Mädels des TSV Lustnau!
Im zweiten Durchgang starteten um 12.30 Uhr noch drei Lustnauer Mädels (Jahrgang 2009) am Boden in ihren Wettkampf. Für sie war es bereits der dritte Wettkampf außerhalb des Vereins. Alle Mädels fanden gut in den Wettkampf und haben allesamt saubere Übungen präsentiert. Weiter ging es dann am Sprung. Henrike und Isabell zeigten zwei gute Sprünge über den Kasten. Dana ist bei ihrem ersten Sprung leider gestürzt, jedoch turnte sie ein schönes Übergrätschen im zweiten Sprung, so dass der Sturz schnell vergessen war und dieser auch nicht in die Wertung mit einging. Am Reck musste dieses Mal Henrike einen Sturz nach ihrem Unterschwung in Kauf nehmen. Dieser verhinderte leider eine Platzierung unter den Top Ten. Die beiden anderen Lustnauerinnen turnten gespannte Reckübungen, wofür sie auch belohnt wurden. Dem weiblichen Zittergerät hielten alle drei Stand und zeigten zum Abschluss nochmal saubere Übungen. Nach einer kleinen Stärkung und der Siegerehrung gingen die Mädels sichtlich zufrieden nach Hause. In der Juti D10 starteten für den TSV Lustnau Henrike Ziegler (13. Platz), Dana Lovric (14. Platz) und Isabell Schmid (22. Platz), die sich gegen 30 Mädels durchsetzen mussten.

Liebe Mädels, danke für diesen schönen und erfolgreichen Wettkampftag! Wir freuen uns bereits auf den Herbst, in dem wir wieder fleißig an den Mannschaftswettkämpfen teilnehmen möchten.
Danke auch an die Eltern, die ihre Töchter auf den Wettkampf begleitet und mit viel Applaus unterstützt haben.
Zu guter Letzt noch an unsere Kampfrichterinnen Lara Necker und Lea Carl ein großes Dankeschön! Ohne euch hätten wir nicht am Wettkampf teilnehmen können.

Zwei lustnauer Mädchen beim Bezirksfinale Gerätturnen in Neustetten

Die Freude am 23.März war groß, als sich Lene Berner und Elfie Forstmann beim Gaufinale P-Stufen Gerätturnen für den nächst höheren Wettkampf in ihrer Altersklasse qualifizierten. Mit Vorfreude und etwas Aufregung im Bauch brachen wir am Samstag 04.Mai nach Neustetten zum Bezirksfinale auf. Lene startete gleich am Morgen in der C-Jugend 12 Jahre. Die starke Konkurrenz konnten wir schon beim Einturnen beobachten. Lene behielt einen kühlen Kopf und turnte mit großer Freude und einer positiven Einstellung einen prima Wettkampf. Besonders am Barren und am Boden zeigte Lene allen was Spannung und Ausdruck im Turnen bedeutet. Wir freuen uns über ihre super Leistungen, die mit dem siebten Platz belohnt wurden. Hast du super gemacht Lene! Elfie, Lenes Trainingskameradin, die ein Jahr älter ist,  tartete am Nachmittag in der C-Jugend 13 Jahre. Auch bei Elfie überwiegte die Freude am Turnen die Aufregung und Anspannung an so einen Wettkampftag. Elfie startete am Balken und war froh, das Zittergerät gleich zu Beginn hinter sich gebracht zu haben. Die Übungen an den folgenden drei Geräten liefen sauber durch und so war Elfie am Ende zufrieden mit Platz 20 ihrer Altersklasse. Spitze Elfie! Der TSV  Lustnau ist stolz auf seine Turnerinnen! Wir danken allen Beteiligen, die es den Mädchen ermöglichen diesen Sport auszuüben und an Wettkämpfen teilzunehmen. Danke!

Trainerin Marlies Klotz

Am Sonntag, den 12.05.2019 wurde nicht wie üblich der typische Muttertag gefeiert. Der TSV Lustnau bot jedem Turner und jeder Turnerin die Chance sein/ihr Können unter Beweis zu stellen, bei den von dem ihnen organisierten Vereinsmeisterschaften. Dieses Vereinsevent bietet eine tolle Gelegenheit das im Training gelernte den Eltern, Freunden und Bekannten zu präsentieren. Zudem stärk diese Veranstaltung auch die gesamte Vereinszusammengehörigkeit. Dieses Mal fanden aufgrund des Hallenumbaus die Meisterschaften nicht wie gewohnt in der Lustnauer Sporthalle statt, sondern im Sportinstitut in der Alberstraße. Fleißige Eltern, Trainer und Vereinsmitglieder halfen schon um 10 Uhr morgens alle benötigten Geräte in die Alberstraße zu bringen, sodass der Wettkampf pünktlich und reibungslos stattfinden konnte.

Um 14:45 Uhr startete der erste Durchgang mit 24 Mädels der Jahrgänge 2004-2011 und 23 Jungs der Jahrgänge 2006-2012. Die Turner/in wurden getrennt in in den jeweiligen Jahrgängen gewertet.

Siegerliste weiblich

Siegerliste männlich

2011: Annie Sieghörtner (47,65 P.) 2012: Nico Schmid (46,6 P.)
2010: Lina Jauch (48,25 P.) 2011: Eddy Eckstein (44,8 P.)
2008/09: Maja Böhme (59,8 P.) 2010: Leo Nock (56,3 P.)
2006/07: Herkommer Lara (54,7 P.) 2008/09: Emil Nock (55,4 P.)
2004/05 Freizeitgruppe: Lea Nagel (47,05 P.) 2006/07: Felix Stamer (53,3 P.)
2004/2005 Leistungsgruppe: Linnea Forstmann (58,7 P.)  

Nachmittags, gegen 17 Uhr, startete der zweite Durchgang mit 16 Männlichen Teilnehmern, darunter das Liga Team des TSV Lustnau, und 15 Turnerinnen der Jahrgänge 2001-2007. Nicht nur die Turnerinnen gingen an den Start, sondern auch 6 Trainerinnen, welche in 2er Teams antraten. Insgesamt nahmen dieses Jahr 84 Turner und Turnerinnen an den Vereinsmeisterschaften teil und konnten den reichlich erschienen Zuschauern ein tolles Muttertags Programm bieten.

Im zweiten Durchgang der Mädels setze sich die Mannschaftskapitänin der Ligas, Jamie Kalauch, mit 48,7 Punkten gegenüber ihrer Teamkolleginnen als Siegerin durch. Doch auf dem Podest wurde es ganz schön eng. Nur 0,1 Punkt Rückstand (48,6 Punkte) hatte die zweitplatzierte, Lene Berner und auch die drittplatzierte, Luisa Göhring, verpasste nur knapp den Sieg mit 47,85 Punkten.
Bei den Männern gewann Frederik Hinke mit 89 Punkten klar den Wettkampf der Jahrgänge 2006-2007. Bei den Jahrgängen 2004-2005 nahmen nur zwei Teilnehmer teil, Manoha Kunze (78 Punkte) und Richard Schmidt (77,4 Punkte).
Bei der aktiven Liga Mannschaft der Jungs nahmen 7 Turner im Vierkampf teil, Sieger wurde Neuzugang, Raimund Bloching mit 50,5 Punkten.

Für die rundum gelungene Veranstaltung gilt ein großes Dankeschön an die Organisatorin Carina Seiler. Zudem natürlich auch an alle Helfer, ohne die diese Veranstaltung nicht gelungen wäre.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Vereinsmeisterschaften 2020, die dann hoffentlich in unserer neuen Turnhalle stattfinden werden.


Am Samstag, den 23.03 2019 traf die Turnmannschaft des TSV Lustnau beim vierten Wettkampf der Saison auf die TG Biberach. Der Wettkampf fand in Biberach statt.
Das erste Gerät, den Boden, entschied Lustnau dank starker Übungen mit drei Punkten Vorsprung für sich. Hervorzuheben ist dabei die besonders starke Übung von Kilian Redl, welche 13,5 Punkte erhielt und damit die Tageshöchstwertung am Boden war.
Der dünne Vorsprung des ersten Gerätes ging am darauffolgenden Pauschenpferd leider wieder verloren. Dort zeigte Biberach durchweg gute Übungen, mit denen die Lustnauer Turner nicht ganz mithalten konnten. So ergab sich nach dem zweiten Gerät ein Zwischenstand von 92,95 zu 92,40 für die TG Biberach.
An den Ringen konnte Lustnau wieder die Führung übernehmen. Die von den Lustnauern gezeigten
Übungen hatten deutlich höhere Schwierigkeitsgrade als die der Biberacher. Die schwerste Übung turnte Manuel Cörlin, doch wegen eines verunglückten Abgangs erhielt er nur 12,25 Punkte.
Mit einem Vorsprung von 2,2 Punkten wechselten die Turner zum Sprung. Der TSV zeigte mehr Sprünge mit höherer Schwierigkeit, was ihm einen Gesamtvorsprung von 6,35 Punkten einbrachte. Besonders stark war an diesem Gerät Michael Staneker, welcher mit einem gestreckten Tsukahara die Höchstwertung von 12,80 erhielt.
Den darauffolgenden Barrendurchgang konnte Biberach dank starker Übungen mit einem Vorsprung von 0,55 Punkten für sich entscheiden. Die Höchstwertung von 13,00 erhielt jedoch Severin Michel aus dem Lustnauer Team
Reck, das letzte Gerät, konnte Lustnau dann aber wieder für sich entscheiden. Das führte zu einem Endergebnis von 275,75 zu 284,55 für den TSV. Für die Lustnauer war dies der dritte Sieg in Folge. Am kommenden Samstag, dem 30.03 2019, turnt der TSV in der Neuhaldenstraße 12 in Tübingen um 16.00 Uhr gegen den TSV Geislingen.

Für Lustnau turnten: Severin Michel, Immanuel Schmuki, Manuel Cörlin, Hannes Heck, Florian Koch,
Kilian Redl, Niklas Riedl, David Wolf, Michael Staneker.