logo

Mitglied werden

Turnabteilung auf Facebook

Berichte 2009/2010


 


 

Bericht Sportinfo 2010/2

Die Freiluftsaison zu planen, ist eine Sache, die festgelegten Themen umzusetzen, gestaltet sich oft schwieriger und ist im einen oder anderen Fall mit viel Zeitaufwand verbunden. Ziel war, unseren Mitgliedern eine gepflegte Tennisanlage zu bieten, für reibungslosen Ablauf des Turnier-/Trainings- und Spielbetriebs zu sorgen, durch Abteilungsveranstaltungen das Miteinander zu fördern und vor allem Mitgliedergewinnung zu betreiben. So haben wir versucht, an der Dorfackerschule im Rahmen ihres Betreuungsangebots an einem Nachmittag eine Tennis-AG auf den Weg zu bringen. Schade, dass wir mit diesem Engagement an unsere Grenzen gestoßen sind, denn nach großen Bemühungen von Seiten der Schule und der Tennisabteilung musste das Projekt letztlich leider wegen fehlender Hallenkapazitäten in der Lustnauer Turnhalle zurückgestellt werden.
Als Nächstes haben wir uns einer Plakataktion des Deutschen Tennisbundes angeschlossen. So wurde die Freiluftsaison am 2.5. mit einem Turnier und kostenlosem Schnuppertraining für jedermann unter dem Motto "Deutschland spielt Tennis" eröffnet.
Kurz darauf starteten wir im Juni mit 7 gemeldeten Mannschaften in den Turnierbetrieb, den unsere Herren 40 mit einem Aufstieg erfolgreich abgeschlossen haben. Sehr engagiert bei der Sache waren unsere Jüngsten, die erstmals am KidsCup teilgenommen und damit einen erfahrungsreichen Einstieg in den Turnierbetrieb hatten. Auch zum ersten Mal dabei und komplett ausgebucht waren wir mit Tenniscamp im Rahmen des städtischen Sommerferienprogramms für Kinder. In einem Trainerteam um Stefan Maichle wurden jeweils 20 Kids 3 Tage lang mit einem sehr abwechslungsreichen Programm in den Tennissport eingeführt.
Darüber hinaus hat sich unsere Jugend mit ihren Trainerinnen Carla und Claudi Mitte Juli am Feuerwehrjubiläumsumzug beteiligt und Ende Juli hat dann auch wieder unser traditionelles Sommerfest stattgefunden. Nach der letztjährigen Karibischen Nacht sollte es diesmal etwas ganz anderes werden, und so kam es zum Motto "Bayerischer Abend". Hierfür hatten wir nicht nur die passende Deko, sondern wir konnten das Fest bei sommerlichen Temperaturen so richtig mit Spanferkel und Lifemusik gestalten, und einige Mitglieder kamen sogar im zünftigen Outfit.
Zu unserem diesjährigen Mixed-Turnier hatten wir am 4. September geladen. Der Einladung folgten 20 Mitglieder und Gäste, so dass auf 5 Plätzen spannende Spiele im Gange waren. Bei guter Stimmung ging das Ganze zum Abschluss in einen kulinarischen Ausklang über.
Zum Ende der Freiluftsaison ist auch die Herbstwanderung mit Hans Füger schon wieder in Planung. Bereits gebucht ist unsere mehrtägige Skiausfahrt im Januar 2011, die nach vielen Jahren Balderschwang erstmals nach Riezlern ins Kanzelwand-/Nebelhorngebiet gehen wird. Wichtig ist jetzt auch noch die Organisation des Jugend-Winterhallentrainings, das unter Leitung von Stefan Maichle erstmals in Kusterdingen stattfinden wird, sowie der Abschluss der restlichen Instandsetzungs- und Verschönerungsarbeiten auf der Tennisanlage, für deren gepflegten Zustand und die schöne Lage am Neckar wir im Rahmen einer Klausurtagung großes Lob vom Referenten bekommen haben.
Gute Vereinsarbeit steht und fällt mit dem Interesse der Mitglieder. Deswegen kann man das engagierte miteinander, das wir in dieser Saison erfahren haben, nicht hoch genug schätzen.Aus diesem Grund war es der Abteilungsleitung zum Abschluss der Freiluftsaison ein wichtiges Anliegen, all diesen Mitgliedern mit einem kleinen Helferfest danke zu sagen.

Für die Abteilungsleitung
Ilona Breuninger

 

Zum Anfang


Herbstwanderung 2010

 

Herbstwanderung 2010 16

Unsere Herbstwanderung, organisiert von Hans Füger, sollte am 23. Oktober 2010 stattfinden. Geplant war eine Busfahrt mit Manne und Ruth Kocher nach Pfullingen. Von dort sollte unsere Wanderung zum Übersberg starten. Damit auch alles klappt, sind wir die Tour am 3. Oktober abgelaufen. Wir hatten am 3.10. herrlichen Sonnenschein und einen grandiosen Ausblick. Wie aber würde es am 23. Oktober sein:
Es war dann trocken, auch mal sonnig, vor allem aber windig, der Wald war bunt gefärbt - eben alles, was eine Herbstwanderung auszeichnet. Wir starteten um 9 Uhr beim Sportheim Lustnau und stellten den Bus oberhalb von Pfullingen auf einem Wanderparkplatz ab. Von dort machten wir uns zu Fuß auf den Weg zum Übersberg, schön durch den Wald und am Albtrauf entlang. Als wir nach ca. 8 km beim Übersberger Hof ankamen, war für uns eine schöne lange Tafel eingedeckt, an der wir eine gemütliche Mittagszeit verbrachten. Vom Übersberger Hof ging es noch 500 m weiter zum Mädchenfelsen, und die Aussicht, die sich uns dort bot, hat so manchen überrascht. Hier noch die Sage vom Mädchenfelsen zu hören, rundete das Ganze ab. Auf dem 8 km langen Rückweg waren alle in Gespräche vertieft, auch die Kinder Lucas und Fabian hatten ihren Spaß, und unser mitgereistes Hündchen lief unermüdlich bergauf/bergab und schien die Tour überaus zu genießen.
So gingen dann noch fast alle zum gemütlichen Abschluss mit ins Sportheim mit dem Versprechen, sich auch in der kommenden Winterzeit nicht aus den Augen verlieren zu wollen. Hier konnten wir dann auch gleich Werbung für den Winterstammtisch machen, der jetzt immer am ersten Samstag im Monat um 19.30 Uhr im Sportheim in Lustnau stattfinden wird.

Dir, lieber Hans, danke für die schöne Wanderung und auch Kochers für die bequeme und gemeinsame Busfahrt.

Mehr Bilder von der Herbstwanderung gibts hier.

Für die Abteilungsleitung
Ilona Breuninger

 

Zum Anfang


Sommerfest 2010

Sommerfest 2010 2

Nachdem wir im letzten Jahr eine Karibische Nacht veranstaltet haben, sollte das diesjährige Sommerfest etwas ganz anderes sein, und so wurde das Motto "Bayerischer Abend" ausgegeben. Passende Deko war schnell organisiert, schwieriger war es dann schon, ein Spanferkel zu besorgen. Wir wollten erstmals auch einen Alleinunterhalter aufspielen lassen und die Zelte und die Bar mussten wieder aufgebaut werden. All das hat viele Helfer wochenlang beschäftigt, und dafür ist am Ende ein rundum gelungener Abend herausgekommen. Bei schönstem Wetter kamen unsere Mitglieder zum Teil auch in zünftigem Outfit zum Fest.
Der Vorteil von Livemusik ist, spontan reagieren zu können. Und so begrüßten wir unsere Flitterwöchner Anne und Andreas mit einem Hochzeitsmarsch. Zum Höhepunkt kam es dann um Mitternacht, als die Musik zu einer Polonaise aufspielte und alle Gäste auf den Platz 1 führte, auf dem Wilfer ein kleines Feuerwerk für Hannes aufgebaut hatte. Mit lautem Geknall und herzlichen Glückwünschen schossen wir Hannes in seinen Geburtstag hinein. Hannes kam danach nicht drum herum, Sekt auszugeben und der Barbetrieb war spätestens jetzt voll im Gange.
Ein wirklich schönes Fest, allen Gästen ein Dankeschön fürs Kommen und für die gute Stimmung und allen Helfern größtes Lob.

Mehr Bilder vom Sommerfest gibts hier.

Für die Abteilungsleitung
Ilona Breuninger

 

Zum Anfang


Feuerwehrumzug 2010

 

Feuerwehrumzug 2010 8

Vom 16. bis 18. Juli 2010 feierte die Feuerwehr Lustnau ihr 150-jähriges Jubiläum. Der Feuerwehrkommandant Michael Fromm bewarb in einer Hauptausschusssitzung des TSV Lustnau alle Abteilungen, doch am sonntäglichen Feuerwehrumzug teilzunehmen. Es freute mich deswegen sehr, dass durch das Bemühen von Carla und Claudi auch die Tennisabteilung beim Umzug vertreten war.
An Carla, Claudi und die Kids, die mit Begeisterung dabei waren, dafür ein ganz herzliches Dankeschön.

Mehr Bilder vom Feuerwehrumzug gibts hier.

Für die Abteilungsleitung
Ilona Breuninger

 

Zum Anfang


Vereinsklausur 2010

Vereinsklausur TSV Lustnau am 19.6.2010

 

Am 19.6.2010 hatte der Gesamtausschuss des TSV Lustnau die Abteilungsleiter von 9 - 17 Uhr zur Klausurtagung in die Baracke auf dem Sportgelände eingeladen. Trotz kaltem und regnerischem Wetter waren die Abteilungen zahlreich vertreten. Moderiert wurde die Klausur von Eberhard Blank, einem Referenten des Schwäbischen Turnerbundes - und der war wirklich gut.

Angefangen von der Vermittlung des "Wir-Gesamtverein-Gefühls" und nach Abstimmung der Tagesordnung ging es an die Besichtigung der Sportanlage. Mit geschultem Blick gab er Tipps, wie man die Anlage mit wenig Aufwand und durch kleine Veränderungen augenfällig schöner gestalten könnte. So war ich auch zum ersten Mal auf dem Bogenschießplatz hinter dem Sportheim, und dort bekamen wir von einer zufällig anwesenden älteren Dame eine sehr informative Einführung in die Besonderheiten des Bogenschießens. Auf dem Weg zur Besichtigung unserer Tennisanlage haben wir festgestellt, dass es auf der Gesamtsportanlage keine nachvollziehbare innere Erschließung gibt, dass alles sozusagen aneinandergestückelt wirkt und unsere eingewachsene Tennisanlage sogar den Eindruck eines separaten Vereins vermittelt. Vor Ort selbst gab es dann nur noch Lob vom Vorstand und vor allem auch vom Referenten für unsere gepflegte Anlage. Dieses Lob gebe ich - verbunden mit der Bitte, die Abteilung auch in der Zukunft weiter zu unterstützen - hiermit gerne an die Mitglieder weiter.

Eberhard Blank regte an, mit noch mehr und besseren Hinweisen auf die am Neckar so schön gelegene Gesamtsportstätte aufmerksam zu machen.
Zurück in der Baracke beschäftigten wir uns in Teamarbeit dann mit Themen wie

  • zukunftsträchtige Angebote auf der Sportanlage
  • demographischer Wandel - Angebote für ältere Menschen
  • Altersstrukturen im Verein
  • welche Altersgruppen müssen demnach noch mehr angesprochen werden
  • Neubaugebiet Alte Weberei - Potential für Mitgliedergewinnung
  • Lösungen für fehlende Hallenkapazitäten. In diesem Zusammenhang wurde eine abteilungsübergreifende sportliche Ausbildung der Kleinsten angesprochen.
  • Kunstrasenplatz für die Fußballabteilung, etc.

Resümee: Es war eine gut moderierte Veranstaltung und bewirkte ein besseres Kennenlernen der einzelnen Abteilungen untereinander mit der Anregung, dass jedes Vereinsmitglied abteilungsübergreifend jeweils gerne zum Schnuppern eingeladen ist.

 

Für die Abteilungsleitung
Ilona Breuninger

 

Zum Anfang


Saisoneröffnung 2010

Impressionen vom 2. Mai 2010

Saisoneröffnung 2010 10

Ab dem 1. Mai konnten die Tennisplätze bespielt werden und auf den 2. Mai wurde die offizielle Eröffnung der Freiluftsaison terminiert. Angekündigt war unter dem Motto Deutschland spielt Tennis ein Schleifchenturnier und Schnuppertraining, angeboten von unserem Trainerteam Carla Horlacher und Stefan Maichle. Über Gäste haben wir uns besonders gefreut, so dass auch neugierige Schnupperer begrüßt werden durften.

Trotz des eher schlechten Wetters konnte das Schleifchenturnier mit Carla gespielt werden, und auch das Schnuppertraining mit Stefan fand engagierte Teilnehmer. Bis zum Schluss war offen, wer das Schleifchenturnier gewonnen hatte, denn für die verschiedenfarbig gesammelten Schleifchen wurde durch unser jüngstes Mitglied Lukas ein Multiplikator ausgewürfelt. Wilfer hatte sich als Preis und Gaudi unbedingt für die von Thomas Meyer gestiftete "Katz" entschieden und war danach als Autogrammjäger unterwegs.

Reichlich vorgesorgt hatten wir mit Kaffee und Kuchen verschiedenster Art, auch die bayrischen Weißwürst mit Brezen wurden gut nachgefragt. Und alle, ob Teilnehmer oder nur Zuschauer, waren in Gespräche vertieft und freuten sich über den Beginn der Freiluftsaison.

Mehr Bilder von der Saisoneröffnung gibts hier.

Für die Abteilungsleitung
Ilona Breuninger

 

Zum Anfang


Bericht Tennisabteileilung Infoheft TSV Lustnau 2010

Termine - mehr Termine

Nach einer schönen Freiluftsaison 2009 und der Herbstwanderung mit Hans Füger war die Tennisabteilung bei der Weihnachtsfeier am 12. Dezember für die Bar zuständig. Unter kreativer Mitwirkung von Renate Rapp und mit Dekomaterial der Firma Ski Nill erzielten wir unter dem Motto Fire & Ice nicht nur die richtige Stimmung, es wurde bei professioneller DJ-Musik auch ausgiebig das Tanzbein geschwungen.

Im Januar 2010 ging es gleich weiter mit unserer Skiausfahrt nach Balderschwang. Schnee und Wetter waren gut, und auch diesmal warb Otto Hauff kräftig für das Sportabzeichen, weswegen nach einem langen Skitag noch trainieren im Hotelschwimmbad angesagt war. Trotzdem ging es immer lustig zu und mit großem Spaß forderte Otto bei der Übergabe des Sportabzeichens aus der zurückliegenden Saison eine Zusatzdisziplin ein.

Balderschwang 2010 34

Danach stand die Winterwanderung im Februar an. Es ging diesmal von Lustnau aus über den Sand hoch nach Waldhäuser Ost und von dort über Bebenhausen zurück bis zur Goldersbachklause, wo die Wanderung einen schönen Abschluss fand. Anfang März hat dann unsere Mitgliederversammlung stattgefunden. Immerhin 32 Tennisler hörten sich die Berichte der Abteilungsleitung an. Neu ist, dass wir Stefan Maichle, geprüfter Tennislehrer mit B-Trainerschein, als sportliche Oberleitung für den Jugendbereich gewinnen konnten.

Stefan

Nachdem wir mit unserer Mannschaftsspielerin Carla Horlacher, die darüber hinaus einen C-Trainerschein besitzt, auch noch das seit 3 Jahren vakante Amt des Sportwarts besetzen konnten, sind die anstehenden sportlichen Aufgaben nun in guten Händen.

Carla

So nebenbei hat Gerhard Märkle, Finanz- und Mitgliederverwalter, seinen 22. Kassenbericht verlesen, was bedeutet, dass er dieses Ehrenamt kaum vorstellbar seit 22 Jahren ausübt. Dafür herzlichen Dank, gleichwohl verbunden mit der Bitte, der Tennisabteilung auch weiterhin so tatkräftig beizustehen.

 

Zwischenzeitlich werden die Tennisplätze für den Spielbetrieb instandgesetzt und gleichzeitig eine im Herbst erstellte " to do-Liste" abgearbeitet. Weil unsere Anlage so langsam in die Jahre kommt, haben wir dieses Jahr größere Instandsetzungs- und Verschönerungsarbeiten eingeplant. Dabei bauen wir auf die Mithilfe unserer Mitglieder, und vor allem bei Eugen Lindenschmid bedanken wir uns für die bereits abgeschlossenen Maler-, Steinmetz- und Gartenarbeiten. Dank auch an Peter Aicheler für die großzügige Spende des Steinmaterials.

Der Flyer mit allen wichtigen Daten zur Freiluftsaison 2010 ist auf unserer Homepage abrufbar. Auch hier haben wir uns einiges vorgenommen: Wir beteiligen uns dieses Jahr erstmals an der Aktion des Deutschen Tennisbundes "Deutschland spielt Tennis". Diesen Tag wollen wir am 2. Mai mit einem Schleifchenturnier und kostenlosem Schnuppertraining für Jedermann auf der Anlage begehen. Wir freuen uns auf viele Mitglieder des TSV Lustnau und besonders auch Gäste sind herzlich willkommen. Sodann sind 3 Tenniscamps für Kinder und Jugendliche vorgesehen, das 1. findet vom 13. bis 15. Mai statt. Für das 2. Camp vom 3. bis 5. August und das 3. vom 9. bis 11. September haben wir uns zusätzlich beim Sommerferienprogramm der Stadt Tübingen angemeldet und hoffen auf regen Zulauf.

Tradition hat auch schon unser Sommerfest, das diesmal am 31. Juli stattfinden wird und das es jetzt noch zu planen gilt. Nun wünsche ich unseren Mannschaften: Damen/Herren 1/Herren 2/Herren 40/Herren 50, Junioren und unseren Jüngsten: KIDsCup U12 sportliche Erfolge und allen Mitgliedern und all denen, die es dieses Jahr noch werden wollen, eine schöne Freiluftsaison 2010.

Wir freuen uns auch über jeden Besuch auf unsere Homepage, die durch Bastian Kopp von seinem Studienort Konstanz aus bestens betreut wird: www.tsvlustnau.de/tennis

Ganz viele Bilder zu den oben beschribenen Events gibts hier.

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


Winterwanderung mit Hans 2010

Nachdem die letztjährige Winterwanderung großen Anklang gefunden hat, wollen wir am 6. Februar 2010 zur nächsten Winterwanderung aufbrechen...

Winterwanderung 2010 27

so lautete die Einladung zur Hans'schen Wanderung, und es war für viele Tennismitglieder, die sich in der Winterzeit gar nicht oder nur sehr selten sehen, eine willkommene Gelegenheit, sich mal wieder im Gespräch auszutauschen. Hans freute sich sehr über die tiefverschneite Landschaft, als er ein paar Tage vor der Winterwanderung meinte, dieses Jahr mache sie wohl ihrem Namen alle Ehre. Regen und Temperaturen im Plusbereich hatten den Schnee dann bis zu unserem Termin leider doch erheblich reduziert, so dass wir ganz unterschiedliche Wanderwege antrafen. Es regnete auch noch am Tag davor, und wir hatten deswegen größte Bedenken, ob und wie die Wanderung stattfinden würde. Das Einsehen von ganz oben auf unserer Seite ging es ohne Regenschirm und je nach Empfinden auch bei ganz angenehmen Temperaturen bis hin zu leichten Sonnenstrahlen vom Parkplatz bei der Adlerapotheke aus hoch zum Sand, weiter durch den Wald nach Waldhäuser Ost und über Bebenhausen zurück bis zur Goldersbachklause, wo Hans für uns reserviert hatte. Schön zu beobachten war unser jüngster Winterwanderer Lukas, und auch Ewald's Hund Paul tollte ausgelassen im Schnee herum.

Unserem Hans Füger, der die Strecke pflichtbewusst wie immer vorher abgelaufen ist, sagen wir wieder herzlichen Dank für seine Wanderung.

Mehr Bilder von der Wanderung gibts hier.

Für die Abteilungsleitung
Ilona Breuninger

 

Zum Anfang


Balderschwang 2010

Balderschwang 2010 34

Ingrid + Erich. Gretelore + Eugen. Dorothea + Alois. Gerda + Rudolf. Otto + Else. Bine + Wilfer. Ilona + Gere. Sigmund. Ernst.

Nach den ganzen Feiertagen über Weihnachten und zum Jahreswechsel Skifahren, Langlaufen und im Balance Resort Hotel Ifenblick relaxen zu können, darauf freuten wir uns alle, als wir am 10. Januar wieder nach Balderschwang aufbrachen. Mit dem geänderten Hotelnamen "Balance Resort Ifenblick" fanden wir neben baulichen Veränderungen im Speisesaal auch ein Konzept hin zu noch mehr heimischen Produkten und Entspannungsangeboten im und außerhalb des Hotels vor.
Tradition hat am Anreisetag der Kauf des Skipasses und ein Spaziergang zur hoteleigenen Sockerhütte. Etwas verblüfft waren wir dann doch, als uns die neuen Eigentümer durchs Fenster mitteilten, dass sich die Hütte zwischenzeitlich in Privatbesitz befindet und für unsere Einkehr nicht mehr zur Verfügung stand. Flexibel wie wir waren, kehrten wir halt anderweitig ein, und dort bekamen wir sogar noch feines letztes Weihnachtsgebäck serviert.
Mit Otto Hauff in unserer Gruppe wurde wieder die Schwimmprüfung fürs Sportabzeichen 2010 abgelegt. Und einen riesigen Spaß machten wir uns aus der Übergabe des Sportabzeichens aus der zurückliegenden Saison. Dafür musste vor der Ehrung eine Zusatzdisziplin absolviert werden in Form eines darzubietenden Liedes, was in einem äußerst vergnüglichen Abend endete.
Über Schnee und Wetter konnten wir nicht klagen, und als wir am Donnerstag die Heimreise antraten, wurden wir von einer schönen Winterlandschaft und strahlendem Sonnenschein verabschiedet.
Schön war es wieder in Balderschwang, und die ganze Gruppe hat dazu beigetragen - die einen im Vorfeld, die anderen mit ihrem Engagement und guter Laune während unserer Ausfahrt -, dass wir schöne, lustige und unfallfreie Tage in Balderschwang verbringen konnten.
Im nächsten Jahr soll es einstimmig einmal in ein anderes Skigebiet gehen. Es wird sicher nicht leicht werden, adäquaten Ersatz für eine so große Gruppe zu finden. Wir sind aber zuversichtlich, dass uns das mit Hilfe von Wilfer Raiser gelingen wird.

Mehr Bilder vom Ausflug gibts hier.

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


Weihnachtsfeier 2009

Weihnachtsfeier 2009

Am Samstag, dem 12. Dezember 2009 hatte der TSV Lustnau zur Winterfeier geladen, und die Tennisabteilung war für den Barbetrieb eingeteilt.
Wir hatten uns im Vorfeld dafür stark gemacht, dass die Bar wieder in den Garagen und nicht auf der Bühne stattfinden sollte. Deswegen mussten am Samstagmorgen in stundenlanger Arbeit die Garagen ausgeräumt werden, bevor die Bar, Kühlschrank etc. aufgebaut und die Räume entsprechend dekoriert werden konnten. Das Ergebnis machte schon mal Vorfreude auf den Abend, denn unter dem Motto Fire & Ice wurde die von Renate Rapp ausgesägte Berglandschaft passend mit zahllosen Ski- und Snowbordbildern, die uns die Firma Ski Nill in Nehren zur Verfügung gestellt hatte, verschönert. Mit gedämpftem Licht und Weihnachtsdeko war gegen 22.30 Uhr die gewünschte Atmosphäre für den Barbetrieb geschaffen. Ein großer Tisch Tennisler und eine gut gefüllte Halle sorgten dann für eine ausgelassene Stimmung in der Bar, und bei professioneller DJ-Musik wurde kräftig das Tanzbein geschwungen.

Den Aufbau, die Deko und den Barbetrieb hatten vor allem übernommen: Sandra, Claudia, Maze, Georg, Marco und Daniel. Herzlichen Dank für den schönen Abend.

Mehr Bilder von der Weihnachtsfeier gibts hier.

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


Herbstwanderung mit Hans 2009

Herbstwanderung 2009 53

Am 3. Oktober hat wieder unsere Herbstwanderung stattgefunden. Unser Dank für die Organisation geht an Hans, dieses Jahr aber auch an Manne und Ruth Kocher, die uns im Rahmen der Herbstwanderung eine Busausfahrt zur Friedrichshöhle/Wimsener Höhle ermöglichten.

Angemeldet waren 30 Personen, die sich gegen 9 Uhr beim Sportheim Lustnau getroffen und - wie fast schon bei uns selbstverständlich - bei strahlendem Sonnenschein im Bus Platz genommen haben.

Unsere gut einstündige Fahrt ging über die Schwäbische Alb bis zur Hayinger Brücke. Von dort aus wanderten wir im bewaldeten und von Höhlen und Felsen umgebenen Glastal entlang der Zwiefalter Ach. In der Gaststätte Friedrichshöhle war dann ab 12 Uhr für uns reserviert, und vor allem "Forelle blau" aus der eigenen Zucht schmeckte hervorragend. Nun stand die Höhlenbesichtigung an. Von uns begleitet sahen wir winkend und mit großem Spaß zu, wie unsere angemeldete Gruppe in einem Kahn im engen Höhleneingang verschwand. Als sich alle eine viertel Stunde später ohne Blessuren wieder zu uns gesellten, wanderten wir zum Bus zurück. Unser Zeitplan erlaubte auf der Rückfahrt einen Abstecher zur Lauterquelle. Wer wollte, konnte dort noch einen Kaffee/etc. trinken. Die Lauterquelle beim ehemaligen Kloster Offenhausen, direkt beim Gestütshof unterhalb des Sternbergs gelegen, ist ein künstlich gestauter Weiher mit ca. 150-170 Liter/Sekunde und bildet die Basis der 47 km langen Lauter auf der Schwäbischen Alb mit der Mündung zwischen Unter- und Obermarchtal in die Donau.

Nach so viel Bildung und gestärkt mit Kaffee und Kuchen kamen wir gegen 18 Uhr wieder in Lustnau an, und wer wollte, konnte den Tag noch im Sportheim ausklingen lassen.

Nochmals herzlichen Dank an Hans für die gute Organisation und an Kochers für die schöne Busausfahrt.

Mehr Bilder von der Wanderung gibts hier.

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


Tennisjugendcamp 2009

Jugendcamp 2009

Am 8. und 9. August hat bei schönstem Wetter unser diesjähriges Tennisjugendcamp unter Leitung des Jugendteams stattgefunden. Der Termin gleich am ersten Wochenende in den Sommerferien war optimal angesetzt und fand großen Zuspruch. Ob es am Termin oder an der Werbung fürs Tenniscamp gelegen hat, wir konnten dieses Jahr auf jeden Fall auch viele Nicht-Mitglieder begrüßen. So tummelten sich auf der Anlage Anfänger und Fortgeschrittene im Alter von 4 - 16 Jahren, die in Kleingruppen aufgeteilt von unserem erfahrenen Trainerteam Carla Horlacher, Fabian Haag, Sandra und Claudia Müller und Matthias Müller optimal betreut wurden. Der Trainingsplan begann am Samstag abwechslungsreich mit einem Warm Up mit Musik, Koordinations-, Fitness und Laufübungen im Parkur, bevor der eigentliche Tennisunterricht in Gruppen von 3 - 4 Kids anfing. Aufgelockert wurde das Ganze mit Ballspielen wie Fußball und Völkerball, und nach einem Mittagessen im Sportheim ging es weiter zur Sache mit Tennisunterricht, Spielen, Fitness- und Koordinationstraining. Am Sonntag nach der Mittagspause kam als weiteres Angebot und Höhepunkt des Camps mit großer Begeisterung der Kinder und Jugendlichen das Tennis-Sportabzeichen dazu. Die anschließende Siegerehrung fand in Anwesenheit der Eltern, Großeltern etc. statt und ging in ein gemeinsames Grillen über, so dass am Sonntagabend nach einem schönen Wochenende eine stattliche Zahl zufriedener, aber müder Kids, Trainer, Eltern etc. auf unserer Tennisanlage verweilten.

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


Sommerfest 2009

Sommerfest 2009 28

Wer macht es sich schon einfach, wenn ein Fest besonders schön werden soll. Also wurde im Vorfeld überlegt und geplant, bis am Ende das Motto "Karibische Nacht" herauskam.
Klar war auch, dass das Sommerfest 2008 schon gut besucht war und dass wir deshalb dieses Jahr noch mehr überdachte Sitzplätze bereitstellen wollten. Ein weiteres großes Zelt war schnell gekauft, aber das Thema Sicherheit und dass uns die Zelte bei starkem Wind nicht um die Ohren fliegen sollten, beschäftigte uns dann doch noch länger. Angesprochen war hier unser technischer Bereich, und Sigmund Rieflin und seine Helfer dübelten die Zeltstangen in stundenlanger Arbeit am Boden fest. Die letzten Tage vor dem Sommerfest wurde auch sonst noch fleißig gearbeitet: die Sandsäcke aus dem Eingangsbereich wurden versorgt, Beete und Rasen gerichtet, und Eugen Lindenschmid hat stundenlang den Grill grundgeputzt.
Nun kehrte so langsam die Vorfreude auf das Fest ein, und als dann am Samstagmorgen die Zelte über das Gestänge gezogen waren, die von Ulli ausgedachte Deko aufgestellt war und das Wetter für den Abend als gut vorhergesagt wurde, blieb nur noch die spannende logistische Frage offen, wie viele Mitglieder und Gäste denn wohl über die angemeldeten 50 hinaus kommen würden. Ich scheue mich, die Zahl 100 zu benutzen, aber weit entfernt waren wir dieses Jahr davon nicht, und unter unseren Gästen durften wir auch wieder den SCL begrüßen.
Punkt 18.00 Uhr war der erste gegrillte Fisch und Steaks zu bekommen und das von den Mitgliedern mitgebrachte Salatbuffet ließ keine Wünsche offen. Dadurch, dass wir Herrn Kammüller auch dieses Jahr wieder für das Fischgrillen gewinnen konnten, möchte ich behaupten, dass der Fisch in einem guten Lokal nicht besser zubereitet gewesen wäre. So waren während des Essens rege Gespräche im Gange, bis dann gegen 21.00 Uhr der Tanz eröffnet wurde.
Unser Barbereich, den dieses Jahr wieder unsere Damen- und Herrenmannschaft betreute, war zunehmend gut besucht, und die Stimmung passte sich immer mehr unserem karibischen Motto von Leichtigkeit an. Wir hatten ein sehr schönes Sommerfest 2009.

Mehr Bilder vom Sommerfest gibts hier.

Für die Abteilungsleitung
(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


Tag der offenen Tür 2009

Tag der offenen Tür 2009 28

Die Mitgliederzahlen in den Tennisvereinen sind allgemein und somit auch bei uns rückläufig. Deshalb setzt sich die Abteilungsleitung mit Nachdruck für die Bewerbung neuer Mitglieder ein.
Einmal war die Überlegung, mit ermäßigten und interessanten Eintrittspreisen manch Unschlüssigen zum Tennis-Schnuppern zu bringen. Dafür wurde eine Plakataktion gestartet, und um diese aufwendige und vielfältige Bewerbung hat sich fast ausschließlich Maze Müller aus dem Jugendteam gekümmert. Neben Hinweisen auf der Homepage durch Basti Kopp und Mitteilungen im Lustnau aktuell und im Sport-Infoheft des TSV Lustnau waren alle engagiert dabei, als es darum ging, auch noch einen Tag der offenen Tür vorzubereiten. Das für unsere Verhältnisse anspruchsvolle Programm war relativ schnell zusammengestellt und die Aufgabenverteilung erfolgte fast von selbst. Daniel Kessler kreierte das Plakat und das Jugendteam übernahm die komplette Präsentation der Tennismannschaften mit fachkundiger Unterstützung unseres Trainerteams Carla, Lynn, Fabian und Claudi, die ihre Qualifikation bei dieser Gelegenheit außerhalb des Trainings einer breiteren Mitgliederzahl vorstellten. Vor allem unsere Jugend sollte einmal die Gelegenheit bekommen, sich bei einer Trainingseinheit Eltern und Verwandten präsentieren zu können. Es waren alle mit großem Eifer und voller Stolz bei der Sache. Die ganze Tennisdemonstration bis hinauf zur Herren- und Damenmannschaft endete mit einem schweißtreibenden Schauturnier von Carla und Hannes.
Von Peter Kappelmayer bekamen wir ein Aufschlagmessgerät und rein optisch besonders aufgewertet wurde das ganze noch mit einem Infostand, den Firma Lindenschmid zur Verfügung stellte, und einem Verkaufsstand für Tennisschläger und -bekleidung der Firma Ski Nill in Nehren. Auch bei der Vorbereitung der fetzigen Modenschau haben sich besonders Sandra und Claudi Müller engagiert.

Zum Ausklang wurde vom Trainerteam noch ein interessantes Schnuppertraining angeboten, und der ganze Tag war geprägt von schönstem Wetter und guter Stimmung unter den Gästen und Mitgliedern bei Bier, Kaffee, Kuchen und Grillgut.

Neben den bereits Genannten waren wieder viele fleißige Helfer am Werk, ohne die solche Veranstaltungen nicht zu schultern wären. All denen im Hintergrund und allen Beteiligten gilt unser besonderer Dank.

Vielleicht konnten wir mit den Aktionen den einen oder anderen dazu bewegen, in unsere Abteilung einzutreten. Auch eine zusätzliche Bewerbung unserer schön gelegenen Tennisanlage durch unsere Mitglieder wäre sehr hilfreich.

Mehr Bilder vom Tag der offenen Tür gibts hier.

Für die Abteilungsleitung
(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


Winterwanderung mit Hans 2009

Winterwanderung 2009 12

Geplant war eine Wanderung auf tiefverschneiten Waldwegen. Und obwohl es in der Woche zuvor an Schnee nicht mangelte, zeigte sich der 28. Februar 09 von seiner wärmsten Vorfrühjahrsseite. Über unseren von Basti eingerichteten Mitglieder-Verteiler und durch Mund zu Mund Propaganda erreichten wir etwa 30 Tennisler, die sich die Hans'sche Wanderung bei ersten Sonnenstrahlen und gefühlten 15 Grad plus nicht entgehen lassen wollten. Die Gruppe fand sich um 14 Uhr beim Sportheim in Lustnau zusammen und es ging in Richtung Hornbach und dann durchs Großholz hinauf nach Kusterdingen. Für Hans war klar, dass man an der Tennishalle in Kusterdingen vorbeikommen würde. Das war gegen 15.30 Uhr ein willkommener Zwischenstopp, und auf Voranfrage durften wir gerne im dortigen Vereinsheim auf ein Getränk verweilen. Auch jetzt war es immer noch warm und sonnig, als sich die Gruppe zum Weitermarsch auf dem Rundwanderweg nun wieder in Richtung Sportheim Lustnau aufmachte. Dort war ab 17.30 Uhr eine große Tafel für uns reserviert und bei angeregten Gesprächen ließ man sich das wohlverdiente Schnitzel und ähnliches schmecken.

Auch dieses Mal danken wir Hans wieder für die gute Organisation und freuen uns über die rege Beteiligung und die damit verbundene Würdigung seines Engagements.

Mehr Bilder von der Wanderung gibts hier.

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


Balderschwang 2009

Gruppenbild

Ingrid + Erich. Gretelore + Eugen. Dorothea + Alois. Gerda + Rudolf. Otto + Else. Bine + Wilfer. Ilona + Gere. Sigmund. Heinz. Ernst

Schon wieder 4 Tage Balderschwang, ach wie ideenlos und langweilig, so könnte der Leser auf den ersten Blick denken. Aber der hätte die Rechnung ohne unseren Wilfer gemacht. Die Ausfahrt stand dieses Jahr unter dem Motto

"Balderschwang <> Baywatch <> Testski".

Nach Zwischenstopp im Autobahnrestaurant Allgäuer Tor erreichten wir am Sonntag, dem 11. Januar 2009 gegen Mittag unser Domizil Haus Ifenblick in Balderschwang.

Balderschwang 2009 37

Dort gab es Neuigkeiten, denn das Hotel hat seinen Familienbetrieb zwischenzeitlich vergrößert und wird sich ab Mai 2009 als "balance-resort-Ifenblick" präsentieren. Der Aktiv- und Relaxbereich soll ausgeweitet werden, und von der Umstellung der Küche auf Produkte aus der Region konnten wir bereits bei unserem Aufenthalt profitieren. Wir wurden also wieder zuvorkommend und mit bestem Essen versorgt. Am Montag sollte es gleich ohne Formalitäten auf die Skipiste gehen, deswegen führte uns unsere gemeinsame Schneewanderung am Anreisetag als erstes zur Liftstation. Dort erwarben wir nicht nur unsere Skipässe, sondern hatten großen Spaß bei einer Fotosession mit dem von Wilfer vorbereiteten Plakat.

Balderschwang 2009 9

 

Bei strahlendem Sonnenschein und guten Schneeverhältnissen machten sich Gerda + Rudolf am Montag morgen zur Langlaufloipe auf, und auch in diesem Jahr stellten sich die 15 Skifahrer als homogene Gruppe heraus.
Wer glaubte, dass die Tage nur mit gemütlichem Essen am Abend ausgeklungen sind, hat nicht bedacht, dass wir Otto Hauff dabei hatten. Otto befand nämlich das Hotelschwimmbad als geeignet, im Rahmen des Sportabzeichens 2009 die Disziplin Schwimmen abzunehmen, und seinem Aufruf folgte motiviert ein großer Teil unserer Gruppe. Was war das für ein Spaß. Otto trug dabei auch ganz stolz das von Wilfer eigens für ihn entworfene T-Shirt mit der Aufschrift "Otto - Baywatch" und nahm mit der ihn auszeichnenden sportlichen Disziplin die Schwimmprüfung ab.

Balderschwang 2009 24

Und wenn dabei z.B. unser Rentner Alois nach einem langen Skitag dann noch 11 Bahnen überaus erfolgreich gegen die Zeit schwimmt, dann verdient er dafür unser aller Respekt.

Jetzt fehlte nur noch die Möglichkeit, Skimaterial zu testen. Deshalb passte es bestens, dass am Mittwoch morgen wie von ihm angeboten, Karl-Heinz Krauss, Inhaber der Firma Ski Nill, mit einem Bus Testskier extra für uns aus Nehren angereist kam. Bei fachkundiger Beratung konnte der eine oder andere seinen neuen Ski herausfinden und wir bedankten uns herzlich für dieses Engagement der Firma Ski Nill.

Balderschwang 2009 31

Am Donnerstag morgen gemütlich nach dem Frühstück war dann allgemeiner Aufbruch und herzliches Verabschieden angesagt.
Es wurde in den zurückliegenden Tagen viel gescherzt und auch unser Spieleabend wieder mit der schon fast traditionellen Räuberbande artete in schallendes Gelächter aus.

Deshalb geht unser Dank in erster Linie an Wilfer für die wieder gut organisierte Ausfahrt. Ganz besonders beeindruckt hat mich aber - und das möchte ich ausdrücklich hier noch einmal betonen - die gute Laune und vor allem die sportliche Leistung unserer Rentner, was zu dieser wunderbar gelungenen und harmonischen Ausfahrt beigetragen hat.
Auch nächstes Jahr könnte es deshalb heißen: "schon wieder Balderschwang". Die Zimmer haben wir auf jeden Fall bereits mal vorreserviert.

Mehr Bilder aus Balderschwang gibts hier.