logo

Mitglied werden

Turnabteilung auf Facebook

Berichte 2007/2008


 


 

Herbstwanderung mit Hans 2008

Herbstwanderung 2008

Ein Tagebuch zu schreiben über unsere Herbstwanderung mit Hans auf dem Tübinger Jakobsweg so wie das Hape Kerkeling während seiner Wanderung nach Santiago getan hat, wäre übertrieben, aber zu einem kleinen Wanderbericht reicht es allemal.
Am Samstag, dem 11. Oktober 2008 trafen sich um 10 Uhr wanderlustige Tennisler am Lustnauer Sportheim, und auf dem Weg in die Stadt stießen noch einige dazu, so dass am Tübinger Schloss 25 Tennisler ankamen. Beim Schloss machten wir unsere erste Rast und dort entdeckten wir dann auch das Zeichen dafür, dass wir uns jetzt auf dem Jakobsweg befanden. Jakobswege führen im Gegensatz zu anderen Wanderwegen in der Regel nur in eine Richtung, nach Santiago. Die Beschilderung ist also so ausgerichtet, dass man immer in jene Richtung geht, in der sich alle Strahlen der Sternmuschel treffen. Dieser Beschilderung folgend wanderten wir nun vom Tübinger Schloss aus weiter. Es ging bei strahlendem Sonnenschein über den Spitzberg, und der Wald zeigte sich uns in seinen schönsten Herbstfarben. Wir konnten die Wurmlinger Kapelle schon sehen, als wir an einer Feuerstelle unsere nächste Pause machten, um dort unser Rucksackvesper in lustiger Runde zu genießen. Für einige war der Aufstieg zur Wurmlinger Kapelle nicht nur wegen des schönen Ausblicks ein interessantes Erlebnis, sondern sie hatten kurz Zugang zu einer sonst verschlossenen kleinen Kapelle. Von dort aus machten wir uns auf den Rückweg. In geschäftigem Treiben und schön zu beobachten präsentierten sich uns dann auch die Weinbauern bei ihrer Rebenernte unterhalb der Wurmlinger Kapelle, als wir dort vorbeikamen. Wie vorgesehen kehrten wir gegen 14 Uhr noch beim Latus in Hirschau ein, der uns in der ihm eigenen Art gut mit Speisen und Getränken versorgte. Gestärkt ging es dann weiter am Campingplatz vorbei Richtung Neckarbrücke. Auf unserer Wanderung begegneten wir vielen Gleichgesinnten und man konnte bei der Vielzahl von Menschen meinen, dass sich an diesem schönen Herbsttag alle draußen aufhalten wollten. Gegen 17.30 Uhr erreichten wir dann unseren Ausgangspunkt, das Sportheim in Lustnau, wo wir nach netten Gesprächen, aber mit brennenden Fußsohlen schließlich ankamen und zum Abschluss nochmals einkehrten. Müde, aber mit vielen schönen Eindrücken bedankten wir uns bei Hans auch für diese schöne Wanderung und verabschiedeten uns gegen 20 Uhr voneinander.

Mehr Bilder dazu gibt's auf der Bilderseite!

 

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


 

Bericht über die Freiluftsaison 2008

Wie im Flyer angekündigt, waren unsere Tennisplätze dank der von Sigmund organisierten Arbeitseinsätze zum 27. April 08 spielbereit, so dass die Freiluftsaison an diesem Sonntag mit dem angekündigten Schleifchenturnier pünktlich eröffnet werden konnte.
Danach ging es dicht gedrängt von einem Termin zum anderen: Anfang Mai wurden vom Württembergischen Tennisbund die Bezirksmeisterschaften veranstaltet, und in diesem Rahmen hatten wir die Turnierleitung und die Bewirtung der Herren C-Gruppe auf unserer Anlage zu bewerkstelligen unterstützt von unserer eigenen Herrenmannschaft, die es sich nicht nehmen ließ, auch am Turnier erfolgreich teilzunehmen. Ende Mai fanden die vereinseigenen Einzelmeisterschaften statt und dann ging es in den Mannschaftsspielbetrieb. Vom 1. Juni bis 13. Juli wurde in allen Altersklassen um Siege gefeitet, und dieses Jahr sah es bei unserer Herrenmannschaft schon frühzeitig nach einem Aufstieg von der Bezirksklasse 2 in die Bezirksklasse 1 aus. Als das letzte Verbandsspiel gegen Kirchentellinsfurt am 13. Juli auf unserer Anlage souverän gewonnen wurde, gab es kein Halten mehr und der Sieg wurde in ausgelassener Runde gefeiert.
Am Tag zuvor fand unter dem Motto "Mediterran" unser diesjähriges Sommerfest statt. Als die Anlage hergerichtet war, verströmten Kräutertöpfe, Zitronen etc. in einem Lichtermeer und bei südländischer Musik einen Hauch von Urlaubsstimmung. Als sich dann am Abend sogar noch die Sonne zeigte, verteilten sich bei lauem Wetter ca. 90 Mitglieder und Gäste in anregende Gespräche vertieft auf der Tennisanlage. Dank der Mitglieder kam ein reichhaltiges Buffet zustande, und passend zum Motto gab es dieses Jahr auch noch leckeren Fisch vom Grill.
Zu Beginn der Sommerferien organisierte erstmals unser Jugendteam das Jugendlager, an dem sowohl Anfänger als auch Mannschaftsspieler teilgenommen haben. Vom Frühstück über Mittagessen gab es ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm. Da aber der Spaß im Vordergrund stehen sollte, wurde auch Fußball, Hockey u.ä. gespielt. Es gab tolle Preise, Pokale, Medaillen, und den Abschluss bildete das gemeinsame Grillen mit den Kids, den Eltern und Trainern.
Auch der Breitensport hatte wieder zum freitäglichen Doppelspiel aufgerufen, und das Angebot wurde überaus zahlreich wahrgenommen, auch das anschließende Gesellige kam nicht zu kurz.
Für die Doppelmeisterschaften Anfang September hatte sich unsere Herrenmannschaft einen neuen Modus ausgedacht, bei dem Mannschaftsspielern der Herrenmannschaft teilnehmende Spieler aus Herren 40/50 und dem Breitensport zugelost wurden. Dadurch kamen spannende und ausgeglichene Spiele zustande, und am Ende waren alle begeistert. Leider ergaben sich auch in dieser Saison keine Damendoppel. Den Abschluss bilden die von der Damenmannschaft auszurichtenden Mixedmeisterschaften, denen wir ebenfalls Erfolg wünschen. Auf der Anlage begrüßen durften wir dieses Jahr neben neuen Mitgliedern im Rahmen von Projekttagen auch Schüler der Geschwister-Scholl-Schule mit ihrem Lehrer Herrn Braun, Mitglieder des Tennisvereins Derendingen zum geselligen Doppelspiel, die Altenkameradschaft und den SCL Lustnau.
Leider geht es langsam wieder dem Ende der Freiluftsaison entgegen und der eine oder andere hat sich bereits einen Hallenplatz gesichert. Gespannt sind wir schon jetzt darauf, wohin uns im Oktober noch unsere Herbstwanderung mit Hans führen wird, und auch die Skiausfahrt nach Balderschwang im Januar 2009 ist von Wilfer bereits wieder organisiert.

Nähere Informationen zu Spielergebnissen sowie Bilder und Berichte sind darüber hinaus auf der Homepage zu finden.

Wir wünschen der Freiluftsaison einen guten Ausklang und bedanken uns bei allen fleißigen Helfern, die uns auch diese Saison tatkräftig unterstützt haben.

 

 

Für die Abteilungsleitung
(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


 

Sommerfest 2008

Sommerfest 2008

Unser diesjähriges Sommerfest stand unter dem Motto "Mediterran" und fand am 12. Juli 2008 statt. Das größte logistische Problem bei diesem Motto war, wie zaubern wir südländische Stimmung auf die Tennisanlage bei angekündigtem Regen und dem Wissen um zahlreichen Besuch. Unsere kleine Überdachung konnte da nicht ausreichen. Also wurde die Tennisanlage beim Arbeitseinsatz am Samstagmorgen in ein Meer von Zelten verwandelt, und jeder brachte an Lampions, Teelichtern etc. mit, was für eine schöne Atmosphäre sorgen konnte. Dementsprechend waren auch die Tische dekoriert - neben einem Lichtermeer ein Hauch mediterraner Kräutertöpfe, Zitronen etc., also ein Duft, der einem schon mal in die Nase stieg, bevor dann um 18 Uhr das reichhaltige und von den Mitgliedern zusammengestellte Buffet eröffnet wurde. Neben italienischen Weinen gab es dieses Jahr passend zum Thema noch zusätzlich gegrillten Fisch, der so gut ankam, dass innerhalb einer Stunde kaum mehr was zu bekommen war. Fisch zu grillen, ist eine Aufgabe für sich, und das konnten wir ganz beruhigt Herrn Kammüller überlassen, der sich hierfür dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hatte.

Sommerfest 2008

Als dann den ganzen Tag über der Regen ausblieb und sich am Abend sogar noch die Sonne zeigte, verteilten sich bei gefühltem lauem Wetter und italienischer Musik ca. 90 Gäste gutgelaunt auf der Anlage, und an zusätzlich aufgestellten Stehtischen fanden rege Unterhaltungen statt. Zu späterer Stunde brachte uns Janis noch den griechischen Tanz näher, und als unser mediterraner Abend ausklang, konnte jeder ein kleines bisschen Urlaubsstimmung mit nachhause nehmen.

Für das Gelingen dieses schönen Abends sorgten neben dem Wetter wieder viele fleißige Helfer, und dafür bedanken wir uns sehr.

Mehr Bilder dazu gibt's hier!

 

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


 

Balderschwang 2008

Ilona + Gere . Ingrid + Erich . Gretelore + Eugen . Dorothea + Alois . Christiane + Otto . Sigmund . Bine + Wilfer . Erika + Bernd . Sabine + Wolfgang

Balderschwang 2008

"Bayerisch Sibirien" wird der Ort im Allgäu liebevoll genannt. In diesem Jahr wurden wir in ein Wintermärchen entführt das seinesgleichen sucht. Über Schneereichtum kann sich Balderschwang wirklich nicht beklagen.

Aktiv sein oder die Erholung suchen, wir hatten alle Möglichkeiten in dieser wunderschönen Winterlandschaft. Der Charme des alpinen Winters wurde täglich beim Skifahren, Langlaufen oder beim Schneeschuh- und Winterwandern genossen.

 

(Wilfried Raiser)

 

Zum Anfang

 

Balderschwang 2008

Eines war von Anfang an klar, am 13. Januar 08 gab es genug Schnee, als sich die genannten 17 Tennisler für vielversprechende Skitage nach Balderschwang aufmachten. Wie bereits die Jahre zuvor, hatte sich Wilfer in altbewährter Weise um die ganze Organisation gekümmert, so dass es uns im Hotel Ifenblick auch diesmal wieder an nichts fehlte.

Balderschwang 2008

Den Anreisetag nutzten wir für eine gemeinsame Schneewanderung zur Socherhütte. Diesen halbstündigen Höhenweg in wunderschön sonniger Winterlandschaft verkürzte uns Wilfer mit der größten und doch simpelsten Schneebar der Welt - 3 Flaschen Schnaps in den Schnee und ein lustiger Willkommensausschank war organisiert.

Mit einem gepflegten Abendmenue und dem Ausklang in der Bar ging ein schöner Anreisetag zu Ende, allerdings nicht ohne organisatorische Ansagen für Montag, den ersten Skitag.

Nach einem gemeinsamen Frühstück fuhr uns der hauseigene Skibus zur Liftstation. Dort erwarben wir für fast schon nostalgische 20,- € pro Tag unsere Skipässe und dann ging es gemeinsam auf den Berg. Bei bestens präparierter Piste und Sonnenschein genossen wir unsere erste Abfahrt und dabei war schnell klar, wir waren eine homogene Skitruppe. Mit viel Spaß verbrachten wir den Tag und zum Ausklang ging es in den Pilz an der Liftstation, wo dem einen nach Glühwein, dem anderen nach Lumumba, Bier oder was auch immer war. Zu diesem Ausklang fanden sich auch Bernd und Erika, die in dieser wunderschönen Winterlandschaft dem Langlauf fröhnten, und Otto und Christiane ein. Um 16 Uhr holte uns der Skibus mit zwei Fuhren wieder ab. Selbst so eine banale Angelegenheit war von Gelächter geprägt, weil sich Eugen in die erste Fuhre mit Frauen eingeschlichen hatte. Die Zeit bis zum Abendessen um 19 Uhr verbrachten die einen in Schwimmbad und Sauna, die anderen relexten in ihren Zimmern, denn es war besprochen, nach dem Essen sollte es noch zum Tanzabend an die Schneebar im Dorf gehen.

Balderschwang 2008

Der Dienstag zeigte sich wieder von seiner Sonnenseite und begann mit einer Bombenstimmung in der Gruppe. Dafür sorgte unterwegs zusätzlich Sabine, die uns geburtstagsbedingt nicht nur einmal mit einem Schnäpsle und Pralinen verwöhnte. Für diesen Tag hatte Wilfer noch einen Spieleabend vorbereitet. Es war z.B. eine Räuberbande zu gründen und sodann ritten wir gemeinsam zu einer Burg, die Bernd als erster sah, wobei Eugen ausrief, dass sie brannte und Alois erkannte, dass dort ein Mägdelein zu retten sei. Das Ganze war ein schallendes Gelächter und endete natürlich in einer Runde Schnaps, die Otto traf. Da die Einheimischen von schlechtem Wetter für Mittwoch sprachen, bangten wir alle um unseren nächsten Skitag.

Der schnell hereinziehende Nebel konnte uns am Mittwoch nicht davon abhalten, unseren Skitag wie gewohnt zu beginnen. Allen war klar, es musste schneller und mit weniger Pausen gefahren werden, denn spätestens eine Stunde später würde die Nebelsuppe endgültig da sein. Wohin sich der Nebel dann auch immer verzogen hat, wir konnten den ganzen Tag Ski fahren und wie schon gewohnt im Pilz ausklingen lassen.

Balderschwang 2008

Wer auch immer überlegt hatte, am donnerstäglichen Abreisetag noch Ski fahren zu wollen, es regnete beim Frühstück. Also beschlossen wir, uns in gewohnter Wandermanier nochmals zur Socherhütte aufzumachen. Ein letztes Mal konnten wir den Charme der wunderschönen Winterlandschaft um Balderschwang genießen, denn die Sonne hatte sich unserer guten Laune angeschlossen und zeigte sich zum Abschied von ihrer besten Seite.

Wilfer, auch dieses Jahr wieder herzlichen Dank für Deine gute Organisation, und der ganzen Gruppe ein Dankeschön für die Bombenstimmung. Vielleicht konnten wir mit diesem Bericht diejenigen, die termin- oder krankheitsbedingt dieses Jahr leider nicht dabei sein konnten, mit auf unsere Reise nehmen, vielleicht ist er zusätzlich aber auch eine Anregung für diejenigen, die nächstes Jahr dazu stoßen möchten.

 

Mehr Bilder dazu gibt's hier!

 

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


 

Mixed-Meisterschaften 2007

Sommerfest 2007

An den Mixed-Meisterschaften haben in diesem Jahr stolze 16 Paarungen teilgenommen. Die Doppel wurden auf unserer Tennisanlage am Samstag, 29.9. und Sonntag, 30.9.07 mit großem Engagement aller Beteiligten ausgetragen. Einerseits fieberte jedes Doppel seinen Spielen entgegen, auf der anderen Seite wurden die Pausen und Wartezeiten unter Federführung von Mathias Weber, dem wir hierfür nochmals herzlich danken, durch Kaffee, Kuchen etc. bestens verkürzt. Am Sonntag gegen 16.00 Uhr fanden dann das Spiel um Platz 3 zwischen Sabine und Wilfried Raiser gegen Ingrid Geißler und Eugen Lindenschmid und das Endspiel zwischen Petra Bürkle und Willi Schmidt gegen Else Pape und Siegmund Rieflin statt.

Die Ergebnisse:
Platz 1: Bürkle/Schmidt
Platz 2: Pape/Rieflin
Platz 3: Raiser/Raiser
Platz 4: Geißler/Lindenschmid

Zum Schluss wurde in geselliger Runde die Siegerehrung vorgenommen und die harmonische Stimmung noch in einem Gruppenbild festgehalten.

 

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


 

Freundschaftsspiel beim TV Derendingen am Samstag, den 4.8.2007

Am vergangenen Samstag fand, nun schon zum dritten Male, das Freundschaftsspiel mit dem TV Derendingen statt. Wir trafen uns um 14 Uhr auf der Anlage des TVD.
Nach herzlicher Begrüßung und Ermittlung der ersten Paarungen begannen die ersten Mixed Spiele. Während die einen sich hart umkämpfte Spiele lieferten, wurden die anderen, wie übrigens immer beim TVD, mit kulinarischen Köstlichkeiten hervorragend versorgt.
Nach mehr als vierstündigem Tennisspielen beschlossen wir den schönen Nachmittag mit einem gemeinsamen Abendessen im Sportheim des TV-Derendingen.
Wir bedanken uns nochmals recht herzlich bei unseren Gastgebern für den gelungenen Nachmittag und freuen uns schon, wenn wir sie nächstes Jahr bei uns auf der Anlage in Lustnau begrüßen dürfen.

 

(Mathias Weber)

 

Zum Anfang


 

Sommerfest 2007

Am 21. Juli hat unser diesjähriges Sommerfest stattgefunden, eingebunden in 20 Jahre Tennisabteilung, das wir mit Bildern zurück bis in die Gründerzeit dokumentiert haben.

Sommerfest 2007

Die Vorbereitungen am Samstagmorgen liefen gut, und es waren viele fleißige Helfer am Werk. Trotz aller Vorbereitungen ließen wir es uns nicht nehmen, uns die von Sir vorbeigebrachten ofenfrischen Brezeln bei einer Tasse Kaffee in geselliger Runde munden zu lassen. Bei der Aufstellung von Tischen und Bänken haben wir gleich das vorausgesagte regnerische Wetter mit eingeplant und alles unter Dach aufgebaut. Als es dann am Abend auch zu regnen begann, musste kein hektisches Tischerücken stattfinden, und durch die Deko von Sabine und Susanne und die voll besetzten Bänke entstand eine heimelige Atmosphäre, so dass viele erst spät in der Nacht den Heimweg antraten.
Am Sonntagmorgen ging das Aufräumen schnell von der Hand, und das Wochenende klang nach den Vereinsmeisterschaften mit dem traditionellen Resteessen aus.

Nicht nur bei den Vereinsmeisterschaften, sondern auch beim Sommerfest hat sich die 1. Herrenmannschaft als Stütze der Abteilung erwiesen. Die Jungs haben mit ihrer Musik und der Bar für gute Stimmung gesorgt, und es war zu spüren, dass sie gerne dabei waren und wie wir ältere Semester bis in die Nacht ihren Spaß hatten. Besonders bewundernswert waren deshalb die guten Spiele bei den Vereinsmeisterschaften am nächsten Tag und vor allem das hochklassige Endspiel zwischen Georg und Hannes.

Hinter einem gelungenen Fest stehen viele Helfer. Außerdem haben Salat- und Kuchenspenden unser Buffet reichlich ausgestattet. Allein die Familie Holzinger hat 50 Würste spendiert. Namens der Vorstandschaft möchte ich mich dafür, ebenso für das zahlreiche Erscheinen beim Fest, an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken.

Für alle, die beim Sommerfest nicht dabei sein konnten, hat Basti bereits Bilder auf unserer Homepage eingestellt.

 

 

(Ilona Breuninger)

 

Zum Anfang


 

Balderschwang 2007

23 Tennisler starteten am Sonntag, 14. Januar für 5 Tage nach Balderschwang ins Allgäu. Bereits traditionell erwartete uns das Hotel Ifenblick mit Kaffee und Kuchen, um gestärkt nachmittags bereits die erste Wanderung zur Socher-Hütte beginnen zu können.

In diesem Jahr musste die Wetterkarte nicht gecheckt werden, denn klar war: kein Schnee, auch kein Schneefall in Aussicht, dafür Sonnenschein und "lange Unterhosen anziehen", denn es bleibt eisig kalt. Wegen des Schneemangels waren alternativ täglich Wanderungen angesagt. Obwohl Balderschwang für die meisten von uns ein bekannter Wanderort ist, wurden wir davon überrascht, wie viel Neues wir in diesem Jahr bei den geführten Wanderungen über das Tal, den Ort und die Leute direkt aus dem Mund eines sehr sympathischen Balderschwanger erfahren konnten. Er zeigte exklusiv für uns die jahrhundert alte Säge seines Vaters und schwärmte von den "guten alten Zeiten".

Die Skifahrer konnten "es" doch nicht ganz lassen und fuhren am Dienstag ans Nebelhorn. Kaum zu glauben, in den obersten Regionen lag super Schnee und die Sonne tat ihr übriges. Dieser Bilderbuchtag war für die Skifahrer wie bestellt und gemacht.

Das Hotel sorgte einerseits - wie immer - bestens und reichlich fürs leibliche Wohl, andererseits konnte im Hallenbad, der Sauna oder im Fitnessraum nach den Tagesunternehmungen ausgiebig relext und ausgespannt werden.

Am Morgen des Abreisetags war noch ein Gruppenhighlight. Hans hatte Geburtstag und fand einen wunderschönen gedeckten Tisch vor. Nach dem Geburtstagsständle wurde auf sein Wohl mit einem Glas Sekt angestoßen.

Verwöhnt von diesen Tagen verabschiedeten wir uns im Hotel mit "auf Wiedersehen 2008".

 

(Wilfried Raiser)