logo

Mitglied werden

Turnabteilung auf Facebook

Berichte 2003/2004


 


 

Winterfeier des TSV Lustnau (04.12.04)

The Show Must Go On...

 Winterfeier 2004

Hoch her ging es am Samstag, 04.12.2004 bei der Winterfeier des TSV in der Lustnauer Turn- und Sporthalle. Die Tennisabteilung übernahm die Aufgabe der Organisation und Durchführung der Veranstaltung am Samstag und konnte am Abend über 500 Gäste in der proppenvollen Halle begrüßen.
Gleich zu Beginn wurde es den Helferinnen in der Küche dann auch richtig "heiß". Weit über 300 Essen wurden neben dem Getränkeausschank für die Bedienungen vorbereitet. Gegen 20 Uhr konnte Herbert Kress in gekonnter Manier mit der Programmmoderation beginnen. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Albert Füger und den Ehrungen ging es gleich richtig mit einem "Warming up", angeleitet durch den Lauftreff, los. "Die sieben Zwerge am Reck" und "Turner in vier Meter Höhe" sowie eine "Dance Attack" der Hip-Hop-Mädels des TSV hielten das Publikum in Atem. Die Herrenmannschaft der Tennisabteilung zeigte mit gekonnten turnerischen Einlagen, wie "Tennis-Rackes" fliegen. Programmabschluss war eine fulminante Play-Back-Show der Tennisabteilung, bei der Alexander Holoch den "abwesenden Dieter-Thomas-Heck" ersetzte. Eine heiße Sohle legten Uli und Matthias Weber mit einem gekonnten Boogi Woogi aufs Parkett. Bine und Wilfer verkörperten mit "Felicita" AlBano & Romina Power. Perfekt geschminkt traten Ilona Breuninger, Marion Krauß und Claudi Kloss als die "Drei Tenöre" auf. Vom Original, den Weather Girls, mit "It´s Raining Man" waren Claudi und Sandra Müller nicht zu unterscheiden. Fast nicht zu toppen waren Matze Müller, Georg Raiser und Till Zimmer als Boy-Groupe "Haiduci" mit dem Sommersong "Dragostea Din Tei". Mit dem für die Tennisabteilung bereits traditionellen Song "Life is Life" wurde ein prächtiges Programm unter Mitwirkung des Publikums bei tosendem Beifall beendet. Nahtlos ging dann die Winterfeier in eine Party bis in die frühen Morgenstunden an der Bar über. Insbesondere werden sich alle Mitwirkenden, aber auch für die Anwesenden gern an diese Winterfeier erinnern.

 

Bilder dazu gibt's hier!

 

(Wilfried Raiser)

 

Zum Anfang


 

Herbst-Wanderung 2004 hinauf zum Plettenberg

Rund um Dotternhausen, aber auch hinauf zum Plettenberg, ging die Wandertour der Tennisabteilung am Samstag, 02. Oktober 2004. Ein bisschen Kondition und Trittsicherheit hatten die nahezu 40 Wanderer mitgebracht, denn keinem machte der gut vier Stunden Weg viel zu schaffen.
Mit einem Kocher-Bus, den Manne Kocher selbst unter Mithilfe von Ruth in alt gewohnter Manier bestens chauffiert hat, fuhren Alt und Jung nach Dotternhausen. Vom Parkplatz aus ging es gleich steil hinauf zum Plettenberg. Dort oben auf einer schönen Heidefläche angelangt, hieß es verschnaufen und den herrlichen Blick genießen. Unter uns erstreckte sich Dotternhausen, Dormettingen, das Schlichemtal, darüber der Kleine Heuberg mit dem Fachwerkstädtchen Rosenfeld und im Hintergrund dann der Schwarzwald. Aber es gab noch mehr ..., die Plettenberghütte. Dort wurde zünftig gevespert. Frisch gestärkt wanderten wir abwärts und konnten bei Kaffee und Kuchen am Stausee noch die herbstliche Sonne geniesen. Ein paar Schritte weiter wartete der Bus, der uns zum Tagesabschluss ins Sportheim Lustnau brachte. Myrta, Waltraud und Hans, die die Wanderung organisierten und Ruth und Manne, Euch sei herzlich Dank gesagt.

 

(Wilfried Raiser)

 

Zum Anfang


 

Nordic Walking

Nordic Walking 2004 1

Die Mischung macht's:
Die Beine walken, während der Oberkörper mit Skilanglauftechnik getrimmt wird.

 

Nordic Walking 2004 2

Dieter Nill, Ski Nill Nehren erklärte und demonstrierte auf Wiesen und im Wald in Nehren den nahezu 20 Teilnehmern der Tennisabteilung vom TSV Lustnau die Unterschiede zwischen dem herkömmliches Walken und dem Einsatz mit den Stöcken. Auf einer Rundstrecke von 6 Kilometern erklärte Dieter die Technik und zeigte mit vielerlei Übungen wie Nordic Walking mit dem Einsatz der Stöcken sehr viel Spass macht, zum Gruppenerlebnis wird und obendrein gelenkschonend den Körper trainiert.

 

(Wilfried Raiser)

 

Zum Anfang


 

2. Lustnauer Beach-Tennis-Turnier
auf dem Volleyballfeld unterhalb der Turnhalle Lustnau

Beach Tennis 2004 1

Im Rahmen vom Dorffestes in Lustnau veranstaltete die Tennisabteilung am Sonntag, 12. September 2004 ab 11 Uhr einen Beach-Tennis-Turnier für Tennisspieler und Tennisspielerinnen und für alle, die schon im Urlaub am Strand "Beach-Tennis" gespielt haben.
Insgesamt nahmen 16 bei den Einzelmeisterschaften teilt, wobei davon 12 Mädchen und Jungen aus unseren Mannschaften spielten.

Beach Tennis 2004 2

Till Zimmer erkämpfte sich gegen Matze Müller den Siegerpokal. Herzlichen Glückwunsch.
Ganz besonders klasse fanden es die Tennisler, dass sich die Turner nachmittags ganz spontan entschieden haben, beim Doppel mitzumachen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass 2005 wieder "Beach" gespielt wird.

 

(Wilfried Raiser)

 

Zum Anfang


 

Skiwochenende 2004

Skiwochenende 2004 1

Der diesjährige Skiausflug führte 48 Tennisler am Wochenende des 13. und 14. März 2004 in den Berghof nach Laterns. Gleich nach der Abfahrt um 6 Uhr am Sportheim wurde im Bus ein Frühstück mit allem Drum und Dran serviert. Entgegen aller Wetterprognosen war Petrus uns an beiden Tagen wohlgesonnen und bescherte uns Sonne. Der ausreichend viele Schnee sorgte dafür, dass das Skivergnügen fast ohne Ende ausgekostet werden konnte.

Skiwochenende 2004 2

Müde in den Beinen traf man sich am späten Nachmittag zum Einkehrschwung an der Schirmbar. Das gute Abendessen und noch ein paar Getränke sorgten für die notwendige Bettschwere. Nach einem ausgiebigen Frühstück zeigte sich die Sonne wieder von der besten Seite. Die Bretter wurden angeschnallt und "gecarvt bis die Kufen glühten".

Skiwochenende 2004 3

Die Zeit der Heimreise wurde genutzt, um Pläne für die anstehenden Tennistage, aber auch für die nächste Skisaison zu schmieden.

Ein besonderer Dank gilt unserem Busfahrer Bernd Gerlach, der uns wieder bestens chauffiert hat.

 

(Wilfried Raiser)

 

Zum Anfang


 

Ein Bilderbuch Januar Tag bei maximal sieben Grad

Winterwanderung 2004

Das neue Jahr 2004 hat kaum begonnen und über 20 Wanderslustige fanden sich am 17. Januar 2004 um 13 Uhr zu der von Hans Füger geführten Winterwandungung ein. Von Lustnau über den Sand zum Heuberger Tor, den Bettelweg hinunter ins Goldersbachtal nach Bebenhausen zum Kaffee und Kuchen in das Gasthaus Sonne. Mit einer weiteren Einkehr zum Vesper in der Rose in Lustnau wurde ein ringsum schöner mit Sonne begleiteter Tag beendet.

 

(Wilfried Raiser)

 

Zum Anfang


 

St. Moritz, Top Of The World

Willkommen zur WM-Ski-Saison 2003 in St. Moritz. So wurden wir Gabi, Helmut, Klaus, Rudi, Wilfer und Thomas Ende Dezember in Club Med "Roi Soleil" empfangen.

Herrlicher Pulverschnee und Sonne pur sollten uns die Skitage über begleiten. Im Clubdorf wurden mit kulinarischen Genüssen der Gaumen und Magen verwöhnt.

St. Moritz

Dass die im Februar bevorstehende Ski-WM spannend wird, dafür wird gesorgt und davon konnten wir uns überzeugen. Die Abfahrtsstrecke ist gespickt mit Sprüngen, Mulden und Kuppen, mit langen und engen Kurvenfolgen. An Dramatik kaum zu überbieten ist die Abfahrt der Herren. Auf einem speziellen Gerüst wurde am Fuße des Piz Nair auf über 2800 Metern die steilste Abfahrtsrampe der Welt mit einem 100 prozentigem Gefälle installiert. In rund 7 Sekunden werden die Abfahrer eine Geschwindigkeit von 140 Stundenkilometern erreichen. Bereits unsere Blicke nach oben flößten uns einen Heidenrespekt ein.
Weltmeisterschaft hin, Geschwindigkeitsrausch her, die schönsten Erlebnisse waren immer noch, die eigenen Fliehkräfte zu mobilisieren und über die herrlichen breiten und bestens präparierten Pisten zu carven. Dies verdanken wir unserem Skiguide Stefano, übrigens wurde er ausgezeichnet als "bester Skilehrer 2002".

 

(Wilfried Raiser)